Reifegrad Instandhaltungs-Check (RIH-Check)

Reifegrad Instandhaltungs-Check: eine Reifegradanalyse zur gezielten Bewertung der Instandhaltung.

Wie ist ein Unternehmen aufgestellt? Welche Schwerpunkte werden gesetzt? In welchen Bereichen möchte man sich weiterentwickeln? Welche Potentiale sind vorhanden und umsetzbar?

Im dynamischen Unternehmensumfeld stellt die größte Herausforderung die Weiterentwicklung der Ausgestaltung in den einzelnen Handlungsfeldern dar.  Eine Entwicklung sollte nach systematischen Grundsätzen erfolgen mit dem Ziel, eine ganzheitliche Optimierung zu erwirken.

Kennen Sie diese Fragen:

„Wie ist unsere Instandhaltungsorganisation aufgestellt?“
„Welche Verbesserungspotenziale sind vorhanden?“
„In welchen Bereichen bringt eine Weiterentwicklung die größten Vorteile?“

House of Maintenance

Antworten auf diese Fragen erhält ausschließlich der, der sich intensiv mit Instandhaltung auseinandersetzt. Aber wie bekommt man valide Ergebnisse? Spezialisten aus Praxis und Wissenschaft (u. a. Forschungsinstitut für Rationalisierung e.V. (FIR) der RWTH Aachen) liefern mit der neuartigen Reifegradanalyse RIH-Check ein Ordnungs- und Analyseschema, das mit überschaubarem Aufwand Antworten auf die wichtigsten Fragestellungen zur aktuellen Instandhaltungsorganisation liefert: Mit dem Reifegrad Instandhaltungs-Check lässt sich der Ist-Zustand jeder Instandhaltungsorganisation erfassen und bewerten.

Das Ergebnis:
den aktuellen Reifegrad der Instandhaltung innerhalb definierter Gestaltungsfelder festzustellen und mögliche Entwicklungspotenziale für eine zielgerichtete Optimierung aufzuzeigen.

Wie läuft der RIH-Check im Einzelnen ab?

House of Maintenance

Der RIH-Check ist ein Diagnoseinstrument, das individuelle Standortanalysen ermöglicht. Das „Haus der Instandhaltung“ (House of Maintenance) ist Grundlage für den RIH-Check. Mit Hilfe von zwölf Gestaltungsfeldern wird jede Instandhaltungsorganisation in ihre Kernbereiche zerlegt. Diese werden dann im Detail analysiert und bewertet.

Welche Gestaltungsfelder werden geprüft?

  1. Instandhaltungsmitarbeiter:
    Einbindung der Mitarbeiter in die Organisation und Gestaltung der Arbeitsumgebung.

  2. Instandhaltungsobjekt/Anlage:
    Anlagenstruktur, -nutzung und -auslastung

  3. Instandhaltungsprozess:
    Prozessabwicklung in der Instandhaltung und IT-technische Unterstützung

  4. Instandhaltungspolitik/Strategie:
    Führung der IH-Organisation und Gestaltung der langfristigen Ziele

  5. Instandhaltungsorganisation:
    Struktur und Zusammensetzung IH-Organisation und der einzelnen Organisationseinheiten

  6. Partnerschaften:
    Umgang der IH-Organisation mit externen Partnern (Fremdfirmen) und Gestaltung dieser Partnerschaften

  7. Informations-/Wissensmanagement:
    Konservierung, Strukturierung und Distribution von IHspezifischem Wissen innerhalb der IH-Organisation

  8. Instandhaltungscontrolling:
    Mechanismen und Hilfsmittel zur Steuerung und Führung der IH-Organisation

  9. IT-Landschaft:
    Gestaltung der IT-Systeme und der Schnittstellen zwischen unterschiedlichen Systemen in der IH-Organisation

  10. Kunde:
    Gestaltung des Verhältnisses zwischen der Produktionsabteilung als Kunde und der IH-Organisation

  11. Materialwirtschaft:
    Gestaltung der Aktivitäten Ersatzteilbeschaffung, Lagerung, Bereitstellung und Klassifizierung

  12. Werkzeug-/Ressourcenmanagement:
    Gestaltung der Aktivitäten zur optimalen Bereitstellung von Werkzeugen, Betriebsmittel und technischen Ressourcen zur Durchführung von Instandhaltungstätigkeiten

Wie sind die Gestaltungsfelder gewichtet?

House of Maintenance Gewichtung

Abhängig von der Unternehmensstrategie und den Unternehmenszielen werden die einzelnen Gestaltungsfelder entsprechend ihrer Bedeutung gewichtet. Besonders relevante Felder der jeweiligen Instandhaltungsorganisation erhalten auch mehr Gewicht.

Wie lässt sich der Reifegrad ermitteln?

Beim Reifegrad Instandhaltungs-Check wird jedes Gestaltungsfeld im Haus der Instandhaltung sukzessive analysiert, um den Reifegrad des jeweiligen Feldes zu ermitteln. Zu diesem Zweck erfolgt eine fokussierte Auseinandersetzung mit den einzelnen Gestaltungsfeldern anhand von Kriterien, die typische Ausprägungen und Prozesse des Gestaltungsfeldes einer Organisation beschreiben. Jedem dieser Kriterien sind repräsentative Fragen mit fünf möglichen Antworten zugeordnet, welche die fünf Reifegradstufen widerspiegeln. Ausgehend von der Bewertung dieser Kriterien erfolgt die Aggregation der einzelnen Kriterien- Reifegrade zu einem Gestaltungsfeld- Reifegrad. Der Gesamtreifegrad einer Organisation ergibt sich aus der Aggregation der Reifegrade der einzelnen Gestaltungsfelder. Für eine vollständige Positionsbestimmung mittels RIH-Check ist die Beurteilung aller zwölf Gestaltungsfelder erforderlich.

Beispiel für die Dartstellung der Ergebnisse als Potenzial-Matrix

Die Ergebnisse eines durchgeführten RIH-Checks sind

  • Die objektive Ermittlung des Status Quo einer Instandhaltungsorganisation
  • Die konkrete Analyse der individuellen Stärken und Schwächen
  • Die systematische Identifikation von Verbesserungspotenzialen
  • Die gezielte Ermittlung von Handlungsschwerpunkten und Prioritätsmaßnahmen zur effizienten Verbesserung identifizierter Schwächen
  • Die Bereitstellung eines einfachen Kennzahlsystems zur Beobachtung der erzielten Erfolge und zum Vergleich mit evtl. vorausgegangenen Assessments

Praxisleitfaden für den Mittelstand - Ratgeber IT & Instandhaltung

Sie haben weitere Fragen zum Thema RIH-Check?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Alle Felder mit einem (*) sind Pflichtfelder!

Bitte tragen Sie die nachfolgenden Zeichen in das Feld ein.
Live Präsentation
Gerne stellen wir Ihnen unsere Software vor. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin.
Kontakt
Newsletter
Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter.
Abonnieren
Support
Sie brauchen Unterstützung? Rufen Sie uns gerne an.
Support
Kontakt

So erreichen Sie uns:

Rufen Sie uns an oder
schicken uns eine E-Mail

Tel.: +49 2243 92307-0
E-Mail: info(at)greengate(dot)de

Das GreenGate-Supportteam ist gerne für Sie da, um Sie schnell und kompetent zu unterstützen.

Telefonisch erreichbar unter:
+49 2243 92307-34
Montag bis Freitag von 9:00 - 16:00 Uhr

oder per E-Mail:
support(at)greengate(dot)de